Regionsbefragung zum Thema Flucht

2015 war das Jahr, in dem das Thema Flucht in den Vordergrund der Sozialen Arbeit rückte. In kürzester Zeit musste der Strom der Flüchtenden aufgenommen und betreut werden. Dabei wurden das Know How und die personellen Kapazitäten der Sozialarbeit bis an ihre Grenzen beansprucht. Mittlerweile hat sich die Situation aufgrund politischer Weichenstellungen in Europa etwas beruhigt.

Wir, die Facharbeitskreise und die RAGS, wissen aber, dass mit der Aufnahme und Unterbringung erst der Anfang der Arbeit bewältigt wurde. Jetzt geht es um Inklusion/Integration, also die Schaffung dauerhafter Perspektiven für die Betroffenen. Um für die Zukunft besser vorbereitet zu sein, die Kapazitäten unserer Arbeit zu bündeln, Ressourcen zu schonen sowie neue Wege zu erschließen, interessierte uns, wie sich die Tätigkeit mit Geflüchteten auf Ihre Arbeit in Giesing-Harlaching auswirkt und ausgewirkt hat.

Vor diesem Hintergrund wurde ein Fragebogen konzipiert und in die Region verschickt. Ziel war es abzubilden, wie sich Ihre Arbeit verändert hat und in welche Richtung sie gehen könnte. Die Auswertung des Fragebogens finden Sie hier:

Zurück