Aktuelles

GAPs - Was brauchen junge Menschen in einer teuren Stadt?

Veranstaltung am 21.07.2021 von 16:00 – 19:00 Uhr am Spiegelplatz im Kreativquartier

Über 100 Teilnehmende vor Ort, davon 40 junge Menschen, diskutierten gemeinsam über die speziellen Wünsche, Bedarfe und Herausforderungen für ein selbständiges Leben junger Leute in der Stadt. Gleichzeitig nahmen über 60 Personen online an der Veranstaltung teil.

Kernstück waren Beiträge, die als Videos, Podcasts oder grafische Formate von verschiedensten jungen Menschen hergestellt waren und  über ihre Lebenslagen, oft unter präkären Verhältnissen, vor allem auch unter der Pandemie, ein authentisches Zeugnis ablegen.

Die Bürgermeisterin Dietl  eröffnete die Veranstaltung und erklärte die Wichtigkeit, sich für gute Lebensbedingungen für junge Leute in München einzusetzen. Ihr folgten digital mit einem Grußwort die Sozialreferentin Frau Schiwy und auf dem Podium die Jugendamtschefin Frau Maffei. Rebecca Strieder moderierte locker und kompetent den Ablauf.

Aus den Beiträgen der jungen Menschen gab es einen repräsentativen Teaser, der zu Beginn gezeigt wurde. Fünf Kernthemen standen im Mittelpunkt der folgenden Workshops:

  • Wohnen und Raum für Jugend
  • Ausbildung, Ausbildungsgerechtigkeit und Arbeitswelt
  • Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit
  • Selbstwirksamkeit, Partizipation und Gehört Werden
  • Unterstützung und persönliche Netzwerke

Intensiv wurde diskutiert. Die Ergebnisse präsentierten die verschiedenen Workshop-Vertreter*innen auf dem Podium. Die Atmosphäre war geprägt von großem Interesse und Engagement aller Beteiligten

Im Anschluss stand ein Ausklang im Kreativquartier, einem Ort der so gut zur Veranstaltung passte.

Die Ergebnisse sind hier dokumentiert. Mit diesen wird in verschiedenen Formaten weiter gearbeitet.

Dies war eine Kooperationsveranstaltung vieler Träger aus der Jugendarbeit, aus der Verwaltung, unter Organisation von REGSAM und Federführung des Stadtjugendamtes.

Besonders war die Beteiligung junger Menschen, die bei der Umsetzung der und Suche nach Lösungen fortgeführt werden wird.

Zurück