Flüchtlinge und Wohnungslose

Die Integration von zugewanderten und geflüchteten Menschen ist eine zentrale Herausforderung für München. In der Vernetzung und im Dialog aller beteiligten Personen und Einrichtungen liegt der Schlüssel für ein erfolgreiches Miteinander.

Infografik: Integration von Flüchtlingen und Wohnungslosen im Stadtgebiet

Mit Information und Dialog Integration gestalten

REGSAM spielt eine entscheidende Rolle bei der stadtweiten Vernetzung von Trägern, Sozialverwaltung und übergeordneten Diensten im Bereich Flüchtlinge („stadtweite Fachrunde zur Koordinierung der Angebote für Flüchtlinge“). Wir greifen die jeweils aktuellen Erfordernisse auf und engagieren uns auch aktiv in der Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit und Extremismus.

Zentraler Ort für Begegnung und gemeinsame Aktivitäten von Geflüchteten mit der länger in München lebenden Bevölkerung ist das Stadtviertel. Hier werden Bedarfe identifiziert, passende Angebote gebündelt und Lösungen über kurze Wege ermöglicht. Auch das langfristige Ziel der Inklusion innerhalb der Stadtgesellschaft kann am besten in kleinen, vernetzten Lebenszusammenhängen erfolgen.

Infografik: FuWs sammeln verstreute Informationen über Planungen, Entwicklungen und Angebote

Arbeitsgruppen "Flüchtlinge und Wohnungslose" (FuW)

Seit 2014 gibt es in den REGSAM-Regionen die "Arbeitsgruppen Flüchtlinge und Wohnungslose“ (FuW). Die REGSAM Moderator_innen koordinieren und leiten die jeweiligen Arbeitsgruppen.

In den FuW-Arbeitsgruppen treffen sich Vertreter_innen aller relevanten Einrichtungen, wie Sozialdienste, pädagogische Unterstützungskräfte und Betreiber der Unterkünfte. Ebenso beteiligen sich Bezirksausschüsse, Ehrenamtsorganisationen, städtische Referate, die Regierung von Oberbayern, Helferkreise, Kirchengemeinden und die Einrichtungen aus dem Stadtteil. Ihre primäre Aufgabe ist es, alle Informationen über Planungen, Entwicklungen, Angebote und Angebotslücken für die Zielgruppe zu sammeln, auszutauschen und an höhere Stellen zu kommunizieren. Gleichzeitig dient die Arbeitsgruppe dazu, sich zu Fachthemen weiter zu qualifizieren, Kooperationen zu vereinbaren und Lösungsideen umzusetzen.

Durch die gezielte Vernetzung mit den bestehenden Angeboten in den Stadtteilen, die Planung gemeinsamer Aktionen und die Auseinandersetzung mit der Stimmung im Stadtteil leistet REGSAM einen Beitrag zur Integration von Geflüchteten in die Stadt und die Gesellschaft.

Möchten Sie sich rund um Flüchtlinge und Wohnungslose vernetzen, öffnen Sie bitte die Unterseite Ihrer Region und kontaktieren die zuständige REGSAM-Moderation, oder Sie öffnen die Übersicht der derzeit bestehenden Arbeitsgruppen.